Die Zukunft des Sofas – quo vadis Gemütlichkeit

„Die einzige Konstante ist die Veränderung.“ – dieser Satz hat gesessen. Wandel und Veränderung ist ein Jahrhundertthema. Ob Klimawandel, Wechselwähler oder demographischer Wandel, der gemeinsame Nenner ist die sprichwörtliche Veränderung.
Und dieser Wandel macht nicht halt vor unserem Wohnzimmer und somit auch nicht vor des Deutschen liebsten Möbels – dem Sofa. Seit Jahren verbringen Lieschen Müller und Max Mustermann immer mehr Zeit auf den Sofas, Couchen und Wohnlandschaften dieses Landes. Das klassische Bett hingegen wird weniger „interessant“ für Relaxer, Entspanner und „den-Akku-wieder-Auflader“. Wohin steuert die „Gemütlichkeitsinsel“ des Wohnzimmers und wie werden wir uns in den nächsten Jahren entspannen? Wir werfen einen Blick auf die „großen Fragen“ rund ums Polstermöbel und gehen der wichtigsten Frage rund um die Zukunft des Sofas auf den Grund: „Sofa, wohin gehst Du?“
 

Der Wandel der Gesellschaft

Social Media, Smart TV und Streaming-Dienste – die Art, wie wir mediale Inhalte genießen hat sich in den letzten 10 Jahren komplett verändert. Die Zeiten, in denen man sich vor der „Glotze“ versammelte, um sich frisch gebadet an den saukomischen Worten eines Thomas Gottschalks zu laben, sind vorbei. Selbst das letzte Kulturgut des deutschen Vorabendkinos – der Tatort – umgibt inzwischen der Ruch des Schrulligen.
Aus der Mattscheibe und dem Röhrenfernseher wurden über die Jahre volldigitalisierte
Animationsserien und VOD (Video on demand) Serienhighlights.
Das Internet, die Höhepunkte der Sportsaison aber auch der Internet-Provider verschwimmen immer weiter; auf den Punkt gebracht: Unterhaltung hat sich gewandelt.
Das Tablett ist auch auf dem Sofa unser ständiger Begleiter und während wir uns dem Juryurteil oder der Vergabe der letzten Rose widmen, checken wir auf Twitter noch kurz die Meinungsumfragen oder verschicken noch kurz Selfies und/ oder Kommentare.
Mit dem Wandel der Gesellschaft kommt der Wandel der Gewohnheiten. Und mit neuen Gewohnheiten bedarf es neuer Produkte. Wer hätte sich vor 20 Jahren gedacht, dass ein Sofa einen USB-Port für die Zwischenladung des Smart-Phones braucht. Oder eine eigene Ablage fürs Netbook bzw. Tablett. Neue Gewohnheiten erfordern neue Produkte. Und neue Produkte bringen wiederrum einen frischen Wind in die heimischen vier Wände!
 

Das Sofa im Mittelpunkt

Der Medienkonsum steigt und damit verändert sich auch die Nutzung von Wohnung, Bett und Sofa. Im Lauf der letzten Jahre wurde das Sofa immer mehr zum Lieblingsplatz des deutschen Durchschnittswohners. Selbst als Schlafstätte wird das Sofa immer wichtiger für einen Großteil unserer Gesellschaft. Und in so mancher Wohnung ist das Sofa nicht nur sprichwörtlich der Mittelpunkt des Zuhauses. Hohe Mietkosten und der schiere Flächendruck fordern Kombi-Möbel und Zusatzfunktionen fürs Sofa und die Couch. Und somit ist die klassische Schlafcouch oder eine smarte „Schlaf-Funktion“ in Zukunft eher Standard als Ausnahme. Der Trend zum „Funktionsmöbel Sofa“ wird sich in naher Zukunft weiter entwickeln und sicherlich erwarten uns auch in den nächsten Monaten und Jahren neue Ideen und neue Ansätze rund ums Thema „effizient entspannen“!
 

Von Funktionen und der guten Form

Die Welt wird detaillierter. Und in so mancher Hinsicht auch eine Prise komplexer. Immer mehr Funktionen, immer neue Medien, neue Unterhaltungsmöglichkeiten, immer mehr Neues, Neues, Neues …
Das Ergebnis dieses Husarenritts? Immer mehr Menschen sehnen sich nach „der guten alten Zeit“ und einer „einfachen Welt“. In einer Welt, die voller Funktionen ist, steht für viele das Einfache und das Perfekte im Fokus.
Die Design-Ideale von Bauhaus und der guten Form werden in Zukunft für Sofas und Konsorten wieder wichtiger. Weg von schlauen Detaillösungen und dem smarten Sofa zurück zur ästhetischen Form und der perfekten Linie.
Klare Farbkonzepte, eine einfache und starke Designsprache und die Konzentration aufs Wesentliche sind heute schon Vorgriffe auf die Zukunft unserer Polstermöbel.
Neben der klaren Ästhetik bleibt natürlich ein Punkt unumstößlich fürs Sofa:
„Es bleibt bequem.“
 

Ein demoSOFAistischer Wandel – wie wir uns verändern…

Ja, wir alle werden älter; auch die Gesellschaft. Es gibt sie, die unterschiedlichsten Modelle, die voraussagen, wie alt unsere Gesellschaft zu welchem Zeitpunkt in der Zukunft sein werden. Aus diesem einfachen und oft zitierten Grund ist die Zukunft von Sofa und Couch klar auf mehr Komfort ausgelegt.
Tief geschnittene Louge-Sofas sind wahre Hingucker, aber aus einem solchen „tiefergelegten“ Teil aufzustehen, das ist nicht jedermanns Sache!
Komfortabel, zuverlässig, mit einem Hach Klasse und einer zeitgemäßen Nachhaltigkeit ausgestattet; so entspannen wir in Zukunft! Stichwort Material: Natürliche und „faire“ Stoffe stehen immer mehr im Mittelpunkt! Dieses grüne Denken und auch Einkaufen ist einer der Zukunftstrends in Sachen Polstermöbel. Egal ob Ledersofa oder Stoffbezug – die Herkunft der jeweiligen Rohstoffe und auch der Zustand der Produktionsstätten steht für viele Käufer mehr im Mittelpunkt. Nachhaltigkeit und Produktionsfairness sind große Trendthema für die Zukunft des Polstermöbels.