Unsere Gründe, sich auf den Winter zu freuen – wirklich zu freuen

Es gibt die unterschiedlichsten Zeichen dafür, dass der Sommer vorbei ist. Der Start der Football-Season, die Auslieferung der ersten Gewürz-Spekulatius in den heimischen Supermärkten. Die Schwalben, die sich aufmachen in ferne Länder und angenehmere Klimazonen… die Reaktionen auf die Zeichen sind meist jedoch gleich.

 
„Ach, ne!“
 

Es muss jedoch nicht sofort über den Winter hergezogen werden oder Väterchen Frost direkt mit der Schneeschaufel bedroht werden. Klar, Blitz-Eis auf Straße und Gehweg nervt und auch das morgendliche Ritual des Enteisungstanzes um den Kleinwagen ist keines der beliebtesten Hobbys der Deutschen. Doch hat die Zeit von November bis Februar einige herrlichbezauberndzuckersüße Momente für uns auf Lager, auf die wir uns mit aller Herzenswärme vorfreuen können. Ja, der Winter ist bezaubernd!

Schnee – einfach nur Schnee

Naheliegend und trotzdem wahr. Schnee ist einfach etwas Wunderbares. Nicht nur Kinderaugen gehen über, wenn es fettdickwollige Flocken vom Himmel zaubert und vor allem in der Weihnachtszeit wird es einem bei diesem idyllischen Anblick ganz warm und flauschig ums Herzen. Und so ertappt man sich oft dabei, mit einer Tasse Schokolade am Fenster zu kleben und der Stadt zuzusehen, wie sie auf einmal weniger hektisch und verrückt wirkt. Und wer das Glück hat, auf dem Land zu leben, der kennt das magische Geräusch des ersten Schritts auf einer frischen und jungfräulichen Schneedecke; sind Musik nur unter 0° Celsius. Und spätestens, wenn der erste Schneeball durch die Lüfte saust, wird selbst der größte Sommerfan und Wintermuffel wieder zum Kinde, schnappt sich ein wenig des weißen Glücks und feuert frei aus allen Rohren. Schnee ist einfach weiße Magie…
 

Die leckere Jahreszeit

Winter ist lecker. Ob herzhaft oder zuckersüß, die Liste an winterlichen Kostbarkeiten und Leckereien ist ebenso lange wie kalorienreich. Von den verschiedensten Kartoffel-Schmankerln über den legendären norddeutschen Grünkohl, über Eintöpfe, Braten-Orgien,  Suppenschlachten und jedwedem Kuchen, das winterliche Schlemmen ist ein Festmahl.
Natürlich ist ein eiskalter Prosecco-Aperol etwas sehr feines und auch lebenskulturell. Doch eine heiße Gewürz-Schokolade mit einem Schuss Cuarenta 43 bei einer Außentemperatur knapp über dem Gefrierpunkt ist ein erlebenswerter Genuss, der einfach nur im Winter zünden kann. Und selbst mediterrane Gerichte wie Minestrone und Ratatouille entfalten Ihre Magie und den vollen Geschmack interessanterweise erst, wenn man diese mit leicht klammen Fingern nach einem ausgiebigen Spaziergang probiert! 
 

Hemmungslos glotzen und ins Kino gehen

Ob Serie oder der letzte Teil der „Star-Wars“-Geschichte, es muss Winter sein, damit es passt. Zur Sommerszeit ballern wir mit Fahrrädern an Forellenteichen vorbei, schlemmen über Grillteller und bräunen uns an himmelblauen Seen, der Smart-TV bleibt über Monate ungenutzt und die Zeit an der frischen Luft wird in vollen Zügen „verschwendet“. Bis spät in die Nacht sitzen wir auf der Dachterrasse, palavern und kokettieren mit Zukunftsplänen und Kindheitserinnerungen, wir werden zum Dessertwein rührselig und fliehen erst, wenn der 104 Mückenstich das Bein zur doppelten Größe hat anschwellen lassen.
Der Winter bringt uns zurück in fantastische Welten! Popkorn oder Nachos gestärkt erleben wir unendliche Geschichten und bingen uns durch den Netflix Account. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen. Einfach nur, weil Winter die perfekte Jahreszeit ist für Geschichten aller Art!
 

Zeit für Wellness und Spa

Ob Sauna, finnisches Bad oder Thermen-Paradies. Wenn die Außentemperatur wieder gegen „kalt“ geht, macht Wellness endlich wieder Sinn. Selbst die heimische Badewanne macht deutlich mehr Spaß, wenn man bei einer heißen Wanne keinen Kreislaufkollaps erleidet! Und

 

Echter Glühwein – echte Plätzchen

Tja, Weihnachtsmärkte haben eben ihre eigenen Gesetze. Beispiel gefällig? Auch wenn man ihn eigentlich nicht ausstehen kann und das ganze Jahr über Glühwein frotzelt, wenn man dick eingepackt mit Kollegen, Freunden oder der Familie über den Markt schlendert, dann erscheint der „Verschriehene“ schnell das beste Getränk des Erdballs zu sein. Aber Vorsicht! Schnell vergisst man, dass der nächste Morgen wesentlich schlimmer wird, wenn man es mit Glühwein übertreibt. Und auch die Myriaden an unterschiedlichen Plätzchen sind leider nur im Winter erhältlich. Wer also gerne schlemmt, der ist für sich schon Winter-Fan! 
 

Es lebe der Augenblick

Ja, die Tage sind kurz. Doch wer sich mit dieser unabdingbaren Tatsache abgefunden hat, dem ist ein ganz besonderer Ausweg geschenkt. Das was knapp ist, ist auch kostbar! Und so gehen wir mit den wenigen Stunden Tageslicht kostbar um! Wir machen uns sonntags auf, Brötchen oder Schrippen zu holen, und wir brechen auf, den Wald mit seiner puderzuckerhaften Glasur zu erleben und zu entdecken; bevor der Tag wieder im Sonnenuntergang entschwindet.

Zweisam sein

Ja, Sprichwörter haben IMMER einen wahren Kern! Und somit ist es nicht sonders verwunderlich, dass der Winter die zweisame Zeit ist. Denn munkelt es im Dunklen einfach besser.
Also warum nicht mit einem Glas Rotwein, einer XXL-Decke und ein bis 23 Kerzen ab ins Wohnzimmer, die Füße hochlegen und sich einfach einen ganzen Abend im Arm halten. Entspannt, macht glücklich und ist absolut kostenlos! Und anders als im Sommer ist man kein schwitzigschweißiges Paket Mensch ;).
 

Kerzen, Kerzen, Kerzen

Es gibt kein schöneres Licht, als den Sonnenaufgang den man mit seinen Liebsten erlebt oder eben Kerzenschein. Und der gehört zur eigentlich dunklen Winterzeit dazu. Selbst neumoderne LED-Kerzen erstrahlen ganz passable in Wohn- und Esszimmer- und sie minimieren zumindest das Risiko eines Wohnungsbrands – und zaubern praktisch tanzende Schatten und himmlische Akzente an die Wände und in unser Herzen. Wer hier nicht kuscheln will, der hat einen Eisklotz in der Brust!