Der Regenbogen als Inspiration für Ihre Wohnung

Der vielgestaltige Regenbogen hält Einzug in unsere vier Wände. Er ist seit 50 Jahren weltweit in vielen Kulturen, das Symbolbild für Aufbruch, Akzeptanz, Veränderung und Frieden.
Finden Sie Ihre Wohnung zu langweilig, brauchen Sie Veränderung oder suchen Sie einen neuen Style? Dann holen Sie sich den Regenbogen!

Die Möglichkeiten sind fast unendlich. Stellen Sie sich, bevor Sie loslegen, ein stimmiges Farbkonzept zusammen. Jeder Mensch reagiert auf Farben anders. Man verbindet oft Lebenssituationen mit Farben und reagiert dementsprechend empfindlich. Auch möchte man dem neuen Trend folgen. Versuchen Sie sich vorher klar zu werden, wie Sie die Farben einsetzen möchten. Beziehen Sie die Farben Ihrer Möbel, des Teppichs und der wichtigen Accessoires, mit in die Planung ein.

Probieren Sie die Farben aus

Im Farbenladen oder in diversen Baumärkten bekommen Sie Farbstreifen in unendlich vielen Nuancen. Kombinieren Sie und entwickeln so ein Empfinden zu Ihrer Farbauswahl. Mögen Sie lieber wilde Kontraste oder stimmige Harmonie? Tasten Sie sich ran an die Farbkombinationen.
Wenn es an Vorstellungskraft fehlt, schauen Sie sich Wohnmagazine an oder treiben Sie sich auf Wohnblogs im Internet rum. So fällt es einfacher, sich die Räume in verschiedenen Farben vorzustellen. Sie können sich auch an dem Wasserfarbenkasten Ihrer Kinder bedienen und Farbkombinationen auf einem Blatt Papier malen.


Nicht in jedem Zimmer die gleiche Farbe

Unsere Sinnesorgane langweilen sich gerne, wenn sie kein „Futter“ bekommen, dann sind sie unterfordert. Also füttern Sie Ihre Sinnesorgane. Wählen Sie für jeden Raum eine passende Farbe. Im Schlafzimmer eher ein beruhigender Ton, wie zum Beispiel Blau, in der Küche würde ein erfrischendes Grün passen.

Nicht zu bunt in einem Raum

Suchen Sie sich für die einzelnen Räume jeweils zwei, höchstens drei Haupttöne aus. Mixen Sie, wenn Sie es extravagant lieben Pink, Rot und Lila. Mögen Sie es eher anregend, nehmen Sie die Farbkombination Rosé, Gelb und Orange. Wollen Sie Ihrem Raum Gemütlichkeit verleihen, dann nehmen Sie warme Farben wie Rot-Orange oder Braun-Beige Töne.

Wenn Sie kräftige Töne verwenden möchten, setzen Sie diese nur punktuell ein, nicht für den ganzen Raum. Testen Sie die Knall-Farbe vielleicht erstmal in kleinen Räumen, in denen Sie sich nicht allzu lange aufhalten. Prädestiniert hierfür ist der Flur. Hier können Sie Farbakzente setzen, ohne sich gleich daran sattzusehen. Natürlich können Sie die Wände auch neutral streichen und bringen über Accessoires, wie zum Beispiel Kissen, den Regenbogen in Ihr Zimmer. Wenn Sie nicht nur ein buntes Durcheinander auf Ihrem Sofa arrangieren möchten, verwenden Sie immer die sechs Grundfarben des Regenbogens, in richtiger Reihenfolge. Rot-Orange-Gelb-Grün-Blau-Violett. Damit gibt es keinen Zweifel mehr an einem perfekten Farbkonzept.

Am Ende des Regenbogens werden Sie eine sehr individuelle und persönliche Wohnung gestaltet haben.

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, den Regenbogen nach zu Hause zu holen.


Sie müssen gar nicht anfangen, Ihre Wohnung zu streichen, Sie können sich auch über andere Arten und Weisen Farben nach Hause holen. Seien Sie kreativ und lassen sich inspirieren.

„Farben sind das Lächeln der Natur und Blumen sind ihr Lachen.“ Dies wusste James Henry Leigh Hunt schon vor 150 Jahren. Das heißt für Ihre Wohnung: Lassen Sie die Blumen sprechen. Geben Sie dem auserwählten Raum einen Farbklecks. Entscheiden Sie sich für einen bunten Blumenstrauß oder suchen Sie sich jede Woche eine andere Farbe aus. Hierbei darf die Blumenart ruhig variieren.

Wenn Sie Freude an Farben haben, fangen Sie doch mal an, beim Aufräumen, nach Farben zu sortieren. Sie werden sehen wieviel Spaß das macht. Zum Beispiel ist das Bücherregal oder der Kleiderschrank ein tolles Objekt dafür. Sie werden auch Ihre einzelnen so Sachen schneller wiederfinden. Oder Sie stürzen sich auf die Legokiste Ihrer Kinder :-)
Backen Sie gerne? Dann probieren Sie doch mal die Regenbogentorte aus. Sie werden sich wundern, was Ihre Gäste für Augen machen und das weiße Kaffeeservice bietet die perfekte Unterlage für den Kuchen. Ob Donuts , Macarons oder Plätzchen, Sie können alles mit buntem Zuckerguss überziehen.

Regenbogentorte

Zutaten

Für den Teig
5 Eier
350 g Mehl
200 g weiche Butter
200 g Zucker 275 ml Milch
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz Lebensmittelfarbe (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila)

Für die Füllung
500 g Frischkäse
200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
100 g Aprikosenmarmelade
Zubereitung
- Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und die Masse cremig mixen. Anschließend nach und nach die Eier dazu geben.

- In einer anderen Schüssel Mehl, Salz und Backpulver miteinander vermischen, und abwechselnd etwas von der Mehlmischung und Milch zu der Buttermasse dazu geben, bis alle Zutaten verarbeitet sind.

- Den Teig auf sechs Schüsseln aufteilen, damit Sie alle sechs Teile einfärben können. Färben Sie den Teig mit Lebensmittelfarbe unterschiedlich ein.

- Eine Springform mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern einfetten und einen Teig nach dem anderen darin etwa 15 bis 20 Minuten, bei rund 180 Grad backen. Alle Böden sollten nach dem Backen gründlich auskühlen, damit sie nicht brechen.

- Nun die Füllung anrühren. Geben Sie dazu den Frischkäse und die Butter in eine Schüssel und sieben Sie anschließend den Puderzucker darüber. Vermengen Sie die Zutaten so lange, bis eine cremige Masse entstanden ist.

- Schneiden Sie die Böden glatt ab, falls diese hochgebacken sind. Geben Sie nun den ersten Boden (lila) in einen Tortenring und bestreicht diesen zunächst mit etwas Aprikosenmarmelade und anschließend mit rund zwei Esslöffeln der Buttercreme. Geben Sie nun den blauen Boden darauf, bestreicht auch diesen mit Marmelade und Buttercreme. Schichten Sie die Torte weiterhin so und verwendet erst den grünen, dann den gelben, den orangenen und schließlich den roten Boden.

- Mit der Buttercreme abschließen und vorsichtig den Tortenring entfernen. Die restliche Buttercreme wird auf die Außenseite der Torte gestrichen, sodass die Böden nicht mehr zu sehen sind.

- Nach Belieben können Sie den Kuchen nun noch verzieren. Stellen Sie ihn vor dem Anschnitt mindestens vier Stunden lang kühl.

Gutes Gelingen!