Sie möchten gerne sonntags oder abends nach Ladenschluss Ihre Möbel aussuchen und bestellen? Kein Problem! Sie haben keine Lust, sich am Samstag, mit all den anderen Menschen, in Möbelhäusern rumzutreiben? Auch kein Problem! Bestellen Sie einfach online. Aber ist das „einfach“ bei Möbeln auch so einfach?

Wir klären Sie auf und sagen Ihnen, worauf Sie beim Möbelkauf im Internet zu achten haben.

1 – Rückgaberecht

Wenn Sie zum Beispiel Bekleidung oder Schuhe im Internet kaufen, können Sie diese bei Nichtgefallen einfach zurückschicken. Was aber ist mit einem Sofa, wenn es nicht gefällt oder es zu unbequem ist?
Erkundigen Sie sich vor dem Kauf auf der Händlerseite, wie die Rückgabebedingungen sind. Auf jeden Fall haben Sie ein Rückgaberecht. Zu klären ist, wer die Transportkosten übernimmt und wer das Möbelstück wieder abholt. Große Online-Shops lassen die Möbel kostenfrei wieder abholen, aber viele Shops lassen sich die Retoure auch bezahlen. Manchmal ist es auch eine deutsche Webseite, die Artikel werden aber aus dem Ausland geliefert, auch hier gibt es Schwierigkeiten bei der Rückgabe. Also unbedingt vorher klären wie die Rückgabebedingungen sind.

2 – Klassiker beim Händler oder Hersteller kaufen?

Wenn Sie sich einen namhaften Klassiker kaufen möchten, bestellen Sie den am besten beim Hersteller selbst, hier können Sie davon ausgehen, dass er auch echt ist. Die Preise für ein Original liegen immer in derselben Preisspanne, es sei denn, Sie werden gebraucht im Netz angeboten. Bei unseriösen Händlern wird oft in der Beschreibung ein namhafter Designer genannt und im Nebensatz heißt es dann „inspiriert von“ oder „optisch wie“. Also unbedingt genau lesen und sich vergewissern, ob die Webseite seriös ist.

3 – Vorstellung und Realität

Oft ist es schwer, sich das Bett, den Kleiderschrank oder das Sofa, welches man im Internet abgebildet sieht, in der eigenen Wohnung vorzustellen. Bei einem Fachhändler vor Ort, in einem seiner Showrooms, fällt dies einfacher, da man die Möbel vergleichen kann und so sieht, wie sie untereinander von der Größe her wirken. Man bekommt für die Dimensionen ein besseres Gefühl, da man die Möbel in „Lebensgröße“ sieht.
Tipp: Markieren Sie sich die Maße des Möbelstücks an der Stelle im Raum, an der es seinen Platz finden soll. Am besten mit Klebeband oder einer Schnur am Boden.

4 – Kontrollieren Sie die Ware beim Empfang

Die Lieferanten sind nicht erfreut davon, wenn Sie warten müssen, aber kontrollieren Sie Ihre Ware bei der Übergabe. Spendieren Sie ein Kaltgetränk oder einen Kaffee und überprüfen Sie, ob Ihr Möbelstück den Transport gut überstanden hat. Der Händler ist in jedem Fall für Schäden während des Transports haftbar. Sollte tatsächlich ein Schaden entstanden sein, Kratzer, Flecken oder andere Schäden, können Sie die Ware gleich wieder mitgeben, so ersparen Sie sich umständliche Terminabsprachen oder Diskussionen wegen des Schadens.
 

5 – Probe-liegen und sitzen im Internet unmöglich

Da kann die tollste Produktbeschreibung im Internet stehen und das Polster oder das Bett sich noch so komfortabel präsentieren, ausreichen wird dies aber niemals, um die wirkliche Qualität zu beurteilen. Bei Matratzen ist ein Probeliegen unumgänglich. Viele Hersteller räumen ein langfristiges Rückgaberecht ein, aber Sie müssen vorher die Bedingungen klären. Zum Beispiel ob bei Rückgabe die Schutzfolien vorhanden sein muss oder nicht. Auch auf Ihrem Sofa müssen Sie sich wohlfühlen, da es nicht nur aus dekorativen Zwecken in Ihrem Wohnzimmer stehen soll. Hier gilt die Überlegung, bei einem Händler vor Ort Probe zu sitzen. Danach können Sie die Preise und Lieferzeiten im Netz vergleichen und sich entscheiden, wo Sie bestellen.

6 – Lieferort: Bordsteinkante Klären

Sie vor dem Kauf, was im Kleingedruckten bezüglich der Auslieferung steht. Oft heißt es „bis zur Bordsteinkante“, dann stellt der Spediteur die Lieferung vor Ihrem Haus ab und Sie müssen den Rest übernehmen. Wohnen Sie im 7 Stock ohne Fahrstuhl? Dann sollten Sie sich vorher etwas überlegen. Klären Sie auf jeden Fall ab, wie die Auslieferung geregelt ist. Oftmals kann man mit einem Aufpreis die Fracht in die Wohnung liefern lassen.

7 – Abbildung und Realität

Oftmals liegen Welten zwischen der Farbe des Sofas im Internet und der Realität. Jeder Bildschirm gibt eine andere Farbe wieder oder das Foto wurde falsch ausgeleuchtet. Selbst eine Simulation oder ein Video Clip kann die echte Farbe, das Material und die Beschaffenheit nur bedingt wiedergeben. Sie müssen immer damit rechnen, dass es Abweichungen geben kann. Vergleichen Sie auch immer die Produktbeschreibung mit der Abbildung. Ist bei dem Sessel der abgebildete Hocker mit inbegriffen oder nicht, gehören bei dem Tisch-Set die abgebildeten sechs Stühle dazu oder nur vier? Achten Sie auf die Formulierungen und fragen Sie gegebenenfalls nochmal nach, bevor Sie bestellen.
Sie merken, es tun sich viele Fragen auf, die Sie vor Ihrem Kauf zu klären haben. Im Internet gibt es immer weniger Servicenummern, d.h. Sie müssen Mails schreiben oder chatten und warten, ob Sie eine befriedigende schnelle Antwort erhalten. Diese Fragen stellen sich natürlich teilweise auch bei einem Möbelhändler vor Ort, dort haben Sie aber einen Ansprechpartner, der Ihnen, bevor Sie überhaupt fragen können, die Antworten bereits liefert.